Unter diesem Motto startet am 23.01.2015 die zweitägige Jugendverbändetagung des Bayerischen Jugendrings (BJR) in Gauting. Nach einer Begrüßungsrunde erklärten uns die Referenten die rechtlichen Grundlagen des Asylrechts. Dabei wurden die aktuellen Asylzugangszahlen, die Herkunftsländer und das Dublinverfahren näher erläutert. Zu späterer Stunde konnten sich die Jugendverbände über ihre Aktionen und Aktivitäten zu diesem Thema austauschen.

Nachdem sich der BJR bereits seit längeren mit diesem Thema befasst, wurde von Astrid Weber (Referentin beim BJR) die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten für Projekte mit Flüchtlingen vorgestellt. Des Weiteren wurden einige Anträge des letzten Hauptausschuss bereits umgesetzt, so hat z.B. der BJR Kontakt zu einigen Flüchtlingsorganisationen aufgenommen (z.B. Pro Ayl, Refugio e.V usw.) und Veranstaltet mit diesen zusammen Workshops und Seminare für Ehren- und Hauptamtliche. In diesem Zusammenhang fanden bereits vier Vernetzungstreffen des Kooperationsprojekts Go together – Partizipation, Integration und Interkulturelle Öffnung statt, welches vom BJR initialisiert wurde. Am 28.02.2015 findet in Nürnberg die Abschlussveranstaltung unter dem Thema Anerkennungskultur und -diskriminierungskritische Jugendarbeit – Facetten der Interkulturellen Öffnung bei „Go together“ statt, dazu wurde alle Jugendverbände recht herzlich eingeladen.

Der nächste Tag stand unter dem Motto „Deshalb kommen wir gern zur Verbändetagung“. Im Anschluss daran konnten sich die Jugendverbände untereinander austauschen, gegen Mittag wurde der nächsten Hauptausschuss im März 2015 vorbereitet. Die Tagung schloss am Nachmittag mit einem Feedback der Teilnehmer.